Zwetschgen-Topven-Schälchen und Zwetschgenfleck

Sonntag, 7. September 2014

Ein Samstag mit Freunden und veganem Brunch (der vom Frühstück bzw. Mittagessen gleich auch noch für den Nachmittagssnack und das Abendessen gereicht hat) ist an gelungener Samstagsbeschäftigung kaum zu übertreffen.

Jeder hat verschiedenste Leckereien beigesteuert und so hat es neben Mini-Burgern, Pizzaschnecken, Couscoussalat, Nudelsalat, Aufstrichen, Broten, Nougatcroissants, Quiche, Unmengen an Obst und Gemüse sowie Brownies der Gäste, meinerseits neben Pancakes auch noch zwei süße Leckereien mit Zwetschgen gegeben.

Ich habe den Topven von Hiel schon viel zu lange zuhause im Kühlschrank rumliegen, leider hat mir die Zeit und die nötige Muse gefehlt, um daraus etwas Leckeres zu backen.
Da der Spätsommer überall mit lilafarbenen Zwetschgen lockt, sind nun doch noch diese Zwetschgen-Topven-Schälchen daraus entstanden. 




Zutaten:
für den Teig:
170 g Universalmehl
100 g kalte Margarine (Alsan)
1 Pr. Salz
45 ml kaltes Wasser
2 EL Staubzucker
Abrieb einer Bio-Zitrone
1 EL Zitronensaft

für die Füllung:
ca. 18 kleine Zwetschgen
4 EL Feinkristallzucker
Mandelblättchen

500 g Topven von Hiel (DE:Qvark)
4 Pk. Vanillezucker
1 EL Limettensaft
Abrieb einer Bio-Zitrone



Zubereitung:
Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten und zugedeckt kalt stellen.
In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen, entkernen und vierteln und mit dem Feinkristallzucker vermengen. 
Anschließend Topven, Vanillezucker, Limettensaft und Zitronenabrieb gut verrühren. Je nach Geschmack noch ein bisschen nachsüßen und darauf achten, dass für die Schälchenfülle noch genug übrig bleibt! Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass Topven so unglaublich nahe an  echten Topfen rankommt - absolut lecker! 

Nach einer Stunde den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einem Blatt Backpapier gleichmäßig 2 - 3 mm ausrollen. Nun ca. 10 cm große Kreise ausstechen, diese in gut gefettete Muffinsförmchen drücken und mit einer Gabel am Boden einstechen. 

Die Topvenmischung  bis zu ca. 2/3 in die Teigschälchen füllen und mit Zwetschgen und Mandelblättchen belegen.

Die Schälchen kommen nun für ca. 45 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze in den vorgeheizten Ofen.
Die lila Schale der Zwetschgen gibt dem Topven eine wunderschöne pinke Färbung.


Am besten genießt man die Schälchen, wenn sie noch warm sind.

Wie das nun einmal bei Vorbereitungen für ein kleines Fest so ist, befürchtet man immer, dass man zu wenig Essen vorbereitet hat.

Aufgrund von Zwetschgenüberfluss, jedoch akutem Zeitmangel, musste schnell ein Rezept für einen einfachen Zwetschgenkuchen her.

Bei Angie von Bissen fürs Gewissen habe ich vor kurzem ein tolles Rezept für einen Marillenkuchen gesehen. Flohsamenschalen hatte ich leider keine zuhause, trotzdem ist der Kuchen wunderbar locker geworden und obendrauf sind noch Kakaostreusel gekommen.

Zutaten:
für die Kakaostreusel:
50 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
125 g Mehl
65 g kalte Margarine 
3 EL Kakao

für den Teig:
300 g Mehl
120 g Feinkristallzucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Pk. Backpulver
1/8 l Rapöl
1/4 l Sojamilch
2 EL Essig

ca. 20 Zwetschgen

Zubereitung:
Für stressige Backaktionen um 22 Uhr ideal: Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen, alle trockenen Zutaten vermengen, die Flüssigkeiten zügig unterrühren und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech gleichmäßig verstreichen. Mit den halbierten und entkernten Zwetschgen belegen und für 45 Minuten ab damit ins Rohr. 

Im Originalrezept stehen 30 Minuten, mein Teig hat ein wenig länger gebraucht.





Keine Kommentare :

Kommentar posten

Proudly designed by Mlekoshi pixel perfect web designs